Übersicht

Branchen:Banken
Auslieferung:Europaweit
Dauer:innerhalb von sechs Wochen
Ansprechpartner:Hr. Peter Krebs
Typ:Kundenmietfachanlage

Info Broschüre

Alle Informationen zum Download

DOWNLOAD PDF

 

Kontakt

Wir beraten Sie gern.

Kundenmietfachanlagen

Die Mietfachanlage ist der massive, sicherheitsrelevante Mittelpunkt eines Geldinstitutes und das deutliche Symbol für den Sicherheitsanspruch gegenüber dem Kunden. Die Mietfachanlagen Futurex setzen hier deutliche Maßstäbe. Die Innovation im Mietfachbau – mit hochpräziser Fertigung der Block- und Sockelkonstruktion. Nutzbare Bauhöhe 1.800 mm. Andere Bauhöhen auf Anfrage.

Das Sicherheitskonzept

  • Äußerst manipulationssicher mit bleibenden optischen Verformungen bei Gewaltanwendung
  • Direkte Einzelfach-Ansteuerung der Banksperre Stahlrohrsockel mit passgenauer Führung für Fixierung und Sicherung der Mietfachgehäuse
  • Montage der Fachelektronik innerhalb des Schlosses
  • Kostengünstiges Auswechseln der Fachtüren

Mietfachanlage mit SafeNet

SafeNet ist eine äußerst leistungsfähige Software zur Administration, Steuerung und Überwachung einer Mietfachanlage. Mit der benutzerfreundlichen, grafischen Bildschirmoberfläche ist die Software für jeden Benutzer leicht bedienbar. SafeNet ist modular aufgebaut und kann daher den Bedürfnissen eines Geldinstitutes gut angepasst werden. SafeNet kann als Basis für eine einheitliche Verwaltung aller Schließfächer im Institut genutzt werden und ist ausgelegt für die Verwaltung und Steuerung von mehreren Mietfachanlagen in einer Filiale. Außerdem ermöglicht SafeNet echte Mehrplatzlösungen, d. h., die Bedienung der Anlage kann von mehreren Arbeitsplätzen gleichzeitig erfolgen.

  • Die Standardausführung ist bereits ab einer geringen Fachanzahl einsetzbar
  • Die Alarmüberwachung kontrolliert sämtliche Fächer, Türen, Geschäftsfälle und Leitungen und registriert Störungen und Stromausfall
  • Protokollierung aller Vorgänge mit Angaben über Bediener, Kunde, Fachnummer, Datum, Uhrzeit, Vorgangsnummer und durchgeführten Vorgang
  • Mehrere Zugangstüren, Fahrstühle etc. können direkt oder indirekt gesteuert werden
  • Bis zu 31 SB-Stationen können verwaltet werden und somit einen optimalen Ablauf der Kundenselbstbedienung gewährleisten