ECB•S: Vernetzung ermöglicht flexibles und sicheres Schlossmanagement

Best Internet Concept of global business from concepts series

Frankfurt/M. – Oktober 2015. Elektronische Schlosssysteme, wie sie in Banken oder im Handel eingesetzt werden, erhöhen mit Zusatzfunktionen den Schutz. ECB•S-zertifizierte Schlösser können sinnvoll vernetzt werden.

Die Digitalisierung und Vernetzung von Komponenten schreitet auch bei Schlosssystemen voran. Gerade bei Banken oder auch im Handel lässt sich durch Zusatzfunktionen Mehrwert generieren. Zu den zusätzlichen Funktionen von Schlössern zählen eine schnelle sichere Vergabe von Einmalcodes sowie Tages- oder Wochenberechtigungen. Eine aktive Dokumentation kann transparent machen, wann welcher Zugriff an den Schlössern erfolgte. Die Schlösser können zudem einzeln oder auch gesammelt von der Ferne aus konfiguriert werden.

Mit Hilfe der Fernüberwachung können unberechtigte Zugriffe sofort angezeigt werden. Dadurch kann im Bedarfsfall eine automatische Alarm-Meldung an eine Sicherheitsfirma versendet werden. Da das Schlossmanagementsystem auf dem kundeneigenen Server installiert ist, werden die Sicherheitsstandards der jeweiligen Einrichtung genutzt.

Seit November 2013 werden im Europäischen Standard hohe Sicherheits-anforderungen an die Vernetzung gestellt. Die Risiken durch Missbrauch und Manipulation, die durch die Vernetzung entstehen, werden so minimiert.

Daher empfiehlt die Zertifizierungsstelle ECB bei vernetzten Systemen ausschließlich ECB•S-zertifizierte Hochsicherheitsschlösser nach dem Standard EN 1300 zu verwenden.

Im Rahmen der ECB•S-Zertifizierung wird sichergestellt, dass die Sicherheit der Schlösser nicht durch die Vernetzung beeinträchtigt werden darf. Die Zertifizierung basiert auf Tests sowohl an der Hardware als auch an der Software.

 

 

Background ECB

Die European Certification Body (ECB) GmbH ist neutrale Zertifizierungsstelle nach ISO/IEC 17065. Die von ihr vergebene ECB•S-Zertifizierungsmarke garantiert höchste Sicherheitsmerkmale nach den Europäischen Normen. Zurzeit sind rund 1.100 gültige ECB•S-Zertifikate im globalen Sicherheitsmarkt. Für Einbruchdiebstahl-Produkte, brandschutztechnische Erzeugnisse, einbruchhemmende Türen und Hochsicherheitsschlösser.

 

Fotos

Vernetzung von Schlosssystemen schreitet voran.
Foto: INSYS locks, Regensburg
Die Zertifizierungsstelle ECB empfiehlt ECB•S-zertifizierte Hochsicherheitsschlösser nach EN 1300.
Foto: ECB

206_ZM_highse_lock

Leave your comment